Fotografien

Polnische landwirtschaftliche Produktionen


Getreideernte in Polen
Getreideernte in Polen

Bis 1980 gehörten alle Gewerkschaften zum staatlich unterstützten Zentralen Gewerkschaftsrat. Der unabhängigen Gewerkschaft Solidarność (Solidarität) schlossen sich 1980 etwa 85 Prozent der Beschäftigten, rund zehn Millionen, an. Im Mai 1981 wurde auch eine unabhängige Land-Solidarność für die privaten Landwirte zugelassen. Beide Organisationen wurden während des Kriegsrechtes im Oktober 1982 verboten und erst im April 1989 wieder zugelassen. Das kommunistische Regime schuf während der achtziger Jahre die Polnische Gewerkschaftsallianz (polnische Abkürzung OPZZ).

Obwohl die Landwirtschaft in Polen nach wie vor eine wichtige Rolle spielt, ist das Land außerstande, den Eigenbedarf an Lebensmitteln, Futtergetreide und Pflanzenölen selbst zu decken. Unter der kommunistischen Herrschaft war die Landwirtschaft in einen genossenschaftlichen und einen privaten Sektor geteilt. Die kleinen privaten Betriebe umfassten über 70 Prozent der Anbaufläche und erbrachten etwa 80 Prozent der jährlichen Ernte. Die größten Anbaugebiete befinden sich in den Ebenen im Zentrum des Landes, die besten Böden befinden sich in den Becken im Süden. Etwa 39,6 Prozent der Fläche werden als Ackerland genutzt (2005). Die mangelnde Technisierung der Landwirtschaft ist eines der Haupthindernisse für einen Beitritt Polens in die Europäische Union.

Die wichtigsten Anbauprodukte sind Getreide (Roggen, Weizen, Gerste, Hafer), Zuckerrüben und Kartoffeln. Im Umland der Städte werden Gemüse und Obst angebaut. Hühner, Schweine, Rinder und Schafe sind die wichtigsten Zuchttiere in Polen; Erzeugnisse der Viehwirtschaft sind Fleisch, Eier, Milch, Butter, Käse und Wolle. Aufgrund der relativ geringen Ausstattung mit Zugmaschinen gibt es in Polen noch sehr viele Arbeitspferde.

Der jährliche Einschlag an Rundhölzern liegt bei rund 20,6 Millionen Kubikmetern. Etwa vier Fünftel davon sind Nadelhölzer. Rund ein Drittel des Einschlags wird als Bauholz, der Rest wird als Grubenholz, als Brennstoff oder für die Papierherstellung verwendet.

Die jährliche Fischfangmenge liegt bei etwa 193 000 Tonnen (2005). Rund 6 Prozent davon sind Süßwasserfische. Seit 1960 arbeitet der größte Teil der polnischen Fischereiflotte nicht mehr in der Ostsee, sondern im Ochotskischen Meer zwischen der Ostküste Russlands, der Halbinsel Kamtschatka und den Kurilen; von dort stammen etwa 75 Prozent des jährlichen Fanges. Wichtigste Fangprodukte sind Dorsch, Hering, Tintenfische und Kabeljau. Die wichtigsten Fischereihäfen sind Świnoujście (Swinemünde), Kołobrzeg (Kolberg), Darłowo, Ustka, Władysławowo, Puck (Putzig) und Hel (Hela). "Polen" © Emmanuel BUCHOT, Encarta, Wikipedia.

Fotos von europäischen Ländern zu besuchen

Bilder der Türkei

Bilder der Türkei

Fotos Informationen

Fotos von Österreich

Österreich

Fotos Informationen

Bilder von Prag

Bilder von Prag

Fotos Informationen

Schottland Bilder

Schottland

Fotos Informationen

Kroatien

Kroatien

Fotos Informationen

Bilder von Deutschland

Deutschland

Fotos Informationen

Griechenland

Griechenland

Bilder Informationen

Bilder von Schweden

Bilder von Schweden

Bilder Informationen

Niederlande

Niederlande

Bilder Informationen

Bilder von Frankreich

Frankreich

Bilder Informationen

Fotos von Portugal

Portugal

Fotos Informationen

Fotos von asiatischen Ländern zu besuchen

Bilder indien

Bilder indien

Bilder Informationen

Fotos von China

Fotos von China

Bilder Informationen

Images de Hong Kong

Hong Kong

Bilder Informationen

Bilder von Kambodscha

Kambodscha

Bilder Informationen

Bilder von Japan

Bilder von Japan

Bilder Informationen

Bilder von Thailand

Bilder von Thailand

Bilder Informationen

Fotos von amerikanischen Ländern zu besuchen

Vereinigte Staaten

Vereinigte Staaten

Bilder Informationen

Website-Informationen