Fotografien
Geschichte Algerien : Französische Kolonisierung
Fotografien Algerien

Algier diente den Franzosen in der Folgezeit als wichtigster Stützpunkt bei der Eroberung des Hinterlandes, wo sie auf heftigen Widerstand der Berberstämme unter der Führung von Abd el-Kader stießen, der erst Ende 1846 unterworfen werden konnte und bis heute als Nationalheld gefeiert wird. Frankreich annektierte Algerien 1848 formell, sorgte für eine moderne Infrastruktur, monopolisierte die landwirtschaftlichen Nutzflächen und ließ sie, auf die Bedürfnisse des französischen Mutterlandes zugeschnitten, von Hunderttausenden europäischer Siedler (Colons) bewirtschaften.

Die muslimische Bevölkerungsmehrheit hatte nur wenig Anteil an der Prosperität Algeriens und war vielfältigen Restriktionen ausgesetzt.

Einheimische kamen zwar in den Genuss der französischen Staatsbürgerschaft, hätten jedoch ihrem Glauben abschwören müssen, um alle damit verbundenen Rechte in Anspruch nehmen zu können. Selbst den assimilierten Eliten, die französische Schulen besuchten und die französische Kultur übernahmen, blieb eine Teilhabe an Politik und Verwaltung verwehrt. Durch ein Zweiklassenwahlrecht sicherte die Kolonialmacht die Vorherrschaft und Privilegien der Algerien-Europäer.

Immer wenn Frankreich in einen Krieg verwickelt war – also 1871 (Deutsch-Französischer Krieg), 1914 (1. Weltkrieg) und 1940 (2. Weltkrieg) –, versuchten die Einheimischen die Gunst der Stunde zu nutzen, um Reformen des Kolonialsystems durchzusetzen. Die hartnäckige Verweigerung von Zugeständnissen seitens der Colons ließ in der indigenen Bevölkerung ein zunehmendes Nationalbewusstsein aufkeimen, das sich schließlich in der Gründung oppositioneller Gruppierungen wie der Jeunes Algériens oder der Fédération des Élus Ausdruck verlieh. Hoffnungen schöpften die Algerier, als sich die USA aktiv in den 2. Weltkrieg in Europa einschalteten.

Ermutigt durch den antikolonialistischen Grundtenor der Atlantikcharta und entsprechende Äußerungen der französischen Exilregierung unter General Charles de Gaulle sowie in der Erwartung des baldigen Endes des mit Deutschland kollaborierenden Vichy-Regimes in Frankreich versuchten die verschiedenen nationalistischen Gruppen, ihre Differenzen zu begraben, um an einem Strang zu ziehen.

Am 14. März 1944 schlossen sie sich zu einer Allianz mit dem Namen Amis du Manifeste et de Liberté (AML) zusammen, benannt nach dem Manifeste du Peuple Algérien vom 10. Februar 1943, mit dem sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen wollten. Mit von der Partie war der gemäßigte Nationalist Ferhat Abbas, in den zwanziger Jahren einer der ersten Wortführer der Unabhängigkeitsbewegung. Hatte er 1936 die Idee eines souveränen Algerien für völlig utopisch gehalten, trat er nun vehement für eine Autonomie Algeriens als assoziierter Staat in einer Föderation mit einer erneuerten, antikolonialistischen und antiimperialistischen französischen Republik ein, was zum programmatischen Credo seiner 1946 gegründeten Union Démocratique du Manifeste Algérien (UDMA) werden sollte.

Abd el-Kader
Wesentlich radikaler gab sich das AML-Mitglied Ahmed Messali vom Parti du Peuple Algérien (PPA), der aus der kommunistischen Partei Étoile Nord-Africaine (ENA) erwachsen war, die das verelendete algerische Proletariat in den Industriestädten vertrat.
Mit Maximalforderungen wie nach einem von Frankreich losgelösten Staat in einer Union mit anderen Maghreb-Ländern stieg Messali zeitweise zum Kopf des algerischen Widerstandes auf. Sein PPA entwickelte sich in den fünfziger Jahren als Mouvement pour le Triomphe des Libertés Démocratiques (MTLD) zu einer Massenbewegung. Als sich die Kolonisten mit Milizen wappneten, bildete das MTLD die paramilitärische Organisation Speciale (OS) aus, in der sich zum bewaffneten Kampf entschlossene junge algerische Exoffiziere, die in der französischen Armee gedient hatten, sammelten, darunter Ahmed Ben Bella. 1950 wurde die OS von der Polizei zerschlagen, und 1954 zerfiel auch das MTLD. Während Ben Bella, der 1952 aus dem Gefängnis ins ägyptische Exil geflohen war, den Front de Libération Nationale (FLN) gründete und die Armée de Libération Nationale(ALN) aufstellte, organisierte sein Rivale Messali den Unabhängigkeitskampf im Mouvement National Algérien (MNA). Algerien," Microsoft® Encarta
Benutzerdefinierte Suche